9. November 2010 – 23. Dezember 2010

Bei der Konzeption der Ausstellung mit dem Titel
„zehn neue und zwei alte, jeden tag ein neues neues und jede woche ein neues altes, und jeden abend eine antwort", ging der Künstler von zwei ihm eigen scheinenden Besonderheiten aus:
zum Einen ist er nicht mehr ganz jung, folglich gibt es in seinem Werk ältere und neuere Erzeugnisse;
und zum Andern ist er nicht ein kosmopolitanistisch von Weltstädten zu Biennalen jettender Medienstar sondern in Basel tätig und vorhanden, also ist es ihm möglich, jeden Abend um 18 h ein neueres Bild aus seinem Atelier in der Ausstellung auszutauschen, respektive im Falle eines Verkaufs zu ersetzen; die älteren, jede Woche auszuwechselnden Bildwerke stammen aus dem beträchtlichen Lagerbestand der Galerie Stampa.

3. September 2010 – 30. Oktober 2010

Präsentation der Publikation:
DIE KAIRO ÜBERSETZUNG /
THE CAIRO TRANSLATION
Edition Fink, Zürich 2010

Die neuen Arbeiten von Daniela Keiser, die unter dem Titel „Ar und Or" in der Galerie Stampa gezeigt werden, scheinen von zwei völlig gegensätzlichen geographischen Räumen zu handeln: Fotos mit schneebedeckten Wiesen und Kleinstadt-Grau in einer unterkühlten Landschaft auf der einen Seite stehen einem Spektrum von gelbem Wüstensand, Trockenheit und temporären Architekturen gegenüber.

20. April 2010 – 10. Juli 2010

Martina Gmür (1979 in Münster, Wallis) lebt und arbeitet in Basel und im grenznahen Saint-Louis (F). Seit 2002 stellt sie regelmässig bei STAMPA aus.

26. Januar 2010 – 10. April 2010